1400 bei Massenbesetzung der Stra├če des 17. Juni

28.10.2023, Massenbesetzung auf der Stra├če des 17. Juni | Foto: (c) Letzte Generation
28.10.2023, Massenbesetzung auf der Stra├če des 17. Juni | Foto: (c) Letzte Generation

Berlin, 28.10.2023, 12:55 – Ein Gewimmel aus orangen Warnwesten zusammen mit den bunten Bannern unterschiedlicher Klimagerechtigkeits-Gruppen erschien vor wenigen Minuten aus dem Gr├╝n des Tiergartens und bewegte sich auf die Stra├če des 17. Juni zu. Hunderte Unterst├╝tzer:innen der Letzten Generation haben soeben zusammen mit weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen die gro├če Prunkstra├če im Herzen Berlins besetzt.

Simon Lachner, Solaringenieur und Sprecher der Letzten Generation: ÔÇťWir sind hier heute zusammengekommen, um klarzumachen, dass wir das Versagen unsere Regierung nicht l├Ąnger hinnehmen k├Ânnen. Wir, das sind hunderte Unterst├╝tzer:innen der Letzten Generation, Schulter an Schulter mit zivilgesellschaftlichen Organisationen wie der Seebr├╝cke Berlin, Eltern gegen die Fossilindustrie, Scientist Rebellion und Extinction Rebellion Niederlande. Wir alle sind hier, um zu fordern: ÔÇśWeg von fossiler Zerst├Ârung hin zu einer gerechteren Gesellschaft!ÔÇŁ

Insgesamt z├Ąhlt die heutige Massenbesetzung 1.400 Teilnehmer:innen. Es ist damit der gr├Â├čte aller bisherigen Proteste der Letzten Generation.

Dass die Niederl├Ąnder:innen von Extinction Rebellion heute zu Gast sind, hat einen besonderen Grund. Vor vier Wochen waren ca. 100 Unterst├╝tzer:innen der Letzten Generation in Den Haag, um dort die Aktivist:innen der Gruppe Extinction Rebellion bei ihren Blockaden der A12 zu unterst├╝tzen.

Seitdem hat sich viel getan. An 27 aufeinander folgenden Protesttagen hatte Extinction Rebellion mit teilweise tausenden Demonstrierenden die A12 lahmgelegt und gefordert: Stoppt die fossilen Subventionen! Nachdem sie sich die engagierten B├╝rger:innen weder von den Wasserwerfern noch den insgesamt 9000 Festnahmen beirren lie├čen, lenkte die Politik schlie├člich ein. Das niederl├Ąndische Parlament hat inzwischen damit begonnen, ihre Forderung umzusetzen und der Regierung den Auftrag erteilt, bis Ende des Jahres einen Plan zum Ausstieg aus s├Ąmtlichen fossilen Subventionen vorzulegen.

Extinction Rebellion hat daraufhin die Blockaden unterbrochen und beobachtet nun diesen Prozess sehr genau, bereit, wieder zu protestieren, sollte es notwendig werden.

Die Niederl├Ąnder:innen haben damit bewiesen: friedlicher ziviler Widerstand kann die Ver├Ąnderung ansto├čen, die wir in der Klimakatastrophe so dringend brauchen. Er ist vielleicht die einzige und sicherlich die beste M├Âglichkeit f├╝r unsere Gesellschaft, das Ruder noch herumzurei├čen. Mit Massenbesetzungen, die denen aus den Niederlanden ├Ąhneln, soll nun deren Erfolg auch nach Deutschland geholt werden.

Der Termin f├╝r die n├Ąchste Massenbesetzung steht schon fest: Sa. 25.11., 12 Uhr. Die Versammlung wird sich dann ├╝ber die Stra├če des 17. Juni hinaus auf den gro├čen Stern ausweiten.

Pressekontakt
Telefon: +49 3023591611
E-Mail: [email protected]

Online-Vortr├Ąge

Jeden Donnerstag & Sonntag auf Zoom!

Ein Vortrag ├╝ber die Klimakatastrophe, die Verleugnung der Realit├Ąt und die M├Âglichkeit, Verantwortung zu ├╝bernehmen an diesem einzigartigen Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte.┬á Der erste Schritt, um aktiv zu werden!

DEINE SPENDE ZÄHLT!

Bist du ├╝berzeugt, dass sich alles ├Ąndern muss? Hast du genug von der Ignoranz und Tr├Ągheit der Regierenden? Wir sind bereit, alles zu geben. Mit deiner Spende kannst du uns unterst├╝tzen, das zu tun.