Steinkohlezufuhr f├╝r mehrere Stunden lahmgelegt

Blockadeaktionen auf Datteln-Hamm-Kanal setzen Zeichen gegen koloniale Ausbeutung durch Steinkohleabbau

“Hier kommt heute kein Kohleschiff mehr durch.”

Blockade des Datteln-Hamm-Kanals. (c) Christoph Schn├╝ll
Weitere Bilder hier.

L├╝nen, 07.10.2023, 20:00 – Klimaaktivist:innen vom Anti-Kohle-Netzwerk Still Burning beenden erfolgreich ihre Blockade der Steinkohlelieferkette zum Kraftwerk L├╝nen auf dem Datteln-Hamm-Kanal. Aktivist:innen hatten mit Kajaks, Stra├čenblockaden und Abseilaktionen von einer Br├╝cke daf├╝r gesorgt, dass f├╝r mehrere Stunden keine Kohle ins Kraftwerk transportiert werden konnte. Die Aktionen sollten nach Angaben der beteiligten Klimagerechtigkeitsgruppen auf den Zusammenhang zwischen fossiler Energieproduktion in Deutschland und der Ausbeutung von Mensch und Natur in den Bergbauregionen in Kolumbien aufmerksam machen.

Dazu sagt Lara Eckert: “Wir haben heute gezeigt: Wer weiterhin auf Kosten von Menschen und Umwelt Steinkohle abbaut und importiert, muss mit unserem Widerstand rechnen. Wir schlie├čen uns dem mutigen Widerstand der Menschen in den Abbaugebieten im Norden Kolumbiens an und sagen: Schluss! Kein einziger Fluss, kein einziges Feld, kein einziger Kindergarten darf f├╝r den Profit gro├čer Energiekonzerne geopfert werden.”

In Deutschland wird die Steinkohle zur fossilen Stromproduktion verwendet. Der Import von Kohle aus Kolumbien wurde zuletzt im Zuge des Ukrainekriegs und mit Wegfall der Steinkohleimporte aus Russland angekurbelt.

Juan Pablo Gutierrez, Delegierter der indigenen Yukpa, der an der Aktion beteiligt war, kritisiert das Handeln der deutschen Regierung scharf: “Die Bundesregierung hat nach kolonialem Muster auf die Energiekrise reagiert. Die fetten Gewinne streichen Konzerne des Globalen Nordens ein. Die Menschen in den Abbaugebieten zahlen mit ihrer Gesundheit und mit ihrem Leben. Wir fordern von der deutschen Regierung, ihre m├Ârderische Politik endg├╝ltig zu stoppen.”

An der Protestaktion teilgenommen hatten Aktivist:innen von L├╝tzi lebt, Ende Gel├Ąnde, Letzte Generation, Zucker im Tank, AusgeCO2hlt, Kappen met Kolen (Niederlande), Aufb├Ąumen, Mujeres Guerreras (Kolumbien) und Somos Yukpa (Kolumbien).

Auf das breite Aktionsb├╝ndnis geht Carla Rochel, Pressesprecherin von der Letzten Generation ein: “Jeden Tag, an dem weiter Steinkohle abgebaut und verfeuert wird, zerst├Ârt die Klimakatastrophe die Lebensgrundlagen von Mensch und Tier. Mit der Aktion heute haben wir bewiesen, dass wir zusammen ein wirksames Zeichen setzen k├Ânnen. Grund- und Menschenrechtsverletzungen, Ausbeutung und Zerst├Ârung werden wir immer wieder globale Solidarit├Ąt und entschlossenen Ungehorsam entgegensetzen.”

Kontakt und weitere Informationen:

E-Mail:┬á[email protected]
Pressekontakt vor Ort: 0163 3393 487

Twitter: twitter.com/stillburningnet
Instagram: @stillburningnet

Website: stillburning.net

Auf dem flickr-Account von Still Burning finden Sie Fotos von aktuellen und vergangenen Aktionen: www.flickr.com/photos/184829975@N06/