Friedrich Merz bei der GrĂĽnen Woche konfrontiert

Video auf X hier: x.com/AufstandLastGen/status/1750157085491282213?s=20

Berlin, 24.01.2024, 15:00 – UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation haben soeben den Unions-Chef Friedrich Merz bei einer Veranstaltung auf der GrĂĽnen Woche mit seinen scheinheiligen Positionen zur Agrar- und Klimapolitik konfrontiert. Nacheinander standen mehrere UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation im Publikum auf und richteten unangenehme Fragen an den CDU-Politiker.

Dabei nahmen sie kein Blatt vor den Mund.

“In Ihrem neuen Grundsatzprogramm sprechen Sie von einer zukunftsfähigen, funktionierenden und nachhaltigen Landwirtschaft. Schaffen wollen sie die Transformation durch Innovationen und Anreize. Jetzt wollen sie aber gleichzeitig, dass alles beim Alten bleibt, Diesel subventioniert wird wie bisher und riesige Agrarholdings Rekordgewinne einheimsen? Und den kleinen Höfen, für die sie hier große Reden schwingen, schauen sie dann beim Verschwinden zu, wenn sie dem Druck der Agrarkonzerne und der Klimakatastrophe nicht mehr standhalten können? Auf welcher Seite stehen Sie genau? Oder drehen Sie sich einfach nur nach dem Wind?”, rief die an dem Protest beteiligte Sprecherin der Letzten Generation, Lea-Maria Rhein, dem CDU-Politiker zu. 

Die Anklage der UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation an Friedrich Merz fasst die ebenfalls anwesende Sprecherin der Letzten Generation Lina Johnsen wie folgt zusammen:
“Mit seinen Vorschlägen zur Klima- und Agrarpolitik führt uns Friedrich Merz immer noch tiefer in die Klimakatastrophe hinein, während er gleichzeitig mit rechter Demagogie die Gesellschaft spaltet!”

Der CDU-Chef reagiert eher blasiert auf die Fragen. Er kritisiert die Art und Weise, wie die Fragen an ihn herangetragen wurden, weigert sich aber, inhaltlich auf diese einzugehen. Stattdessen beklagt er fehlende Debattenkultur “der Grünen”. 

Nachdem Merz die Fragen der Zuschauer:innen beiseite wischen wollte, standen weitere UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation aus dem Publikum auf und stellten sich mit Banner vor die Redner:innen. Dabei riefen sie immer wieder “Weg von fossil! – Hin zu gerecht!” und “Wessen Wohlstand unterstĂĽtzen Sie?!” – auch nachdem die Security-Kräfte versuchten, die Klimaaktivist:innen aus dem Saal zu entfernen.