Aufruf an Bundestag gekleistert – Brief von Hannovers BĂĽrgermeister ruft Bundespolitik zum Schutz der menschlichen Existenz auf

28.02.2023 - UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation erinnern den Bundestag an den Brief vom OberbĂĽrgermeister von Hannover.
28.02.2023 - UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation erinnern den Bundestag an den Brief vom OberbĂĽrgermeister von Hannover.

Berlin, 28.2.2023, 10:00 – UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation vor den Kipppunkten haben heute den Brief des Hannover OberbĂĽrgermeisters persönlich bei seinen Adressat:innen in der Bundespolitik vorbeigebracht. Mit Kleister klebten sie Belit Onays Brief in Plakatgröße an den Nord-Eingang des Bundestages und verteilten ihn im A4 Format an Abgeordnete und Besucher:innen. 

Der Oberbürgermeister der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover hatte sich in der vergangenen Woche nach Gesprächen mit Vertreter:innen der Letzten Generation in einer öffentlichen Stellungnahme an die Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag gewandt. 

„In den Gesprächen gab es eine Einigkeit darĂĽber, dass die Klimakrise die Existenz der Menschheit, ihre Gesundheit, ihre Sicherheit und ihre Ernährung akut gefährdet […]” und „Steigt die Temperatur weiterhin in der aktuellen Geschwindigkeit, werden schon 2030 wichtige Kipppunkte erreicht […]”, teilt Onay in seiner Aussendung mit und ruft vor diesem Hintergrund die Bundespolitik dazu auf, die Forderungen der Letzten Generation zu beraten und umzusetzen.

Julian, Mathematikstunden aus Berlin, der den Brief Onays an die Fassade angebracht hat, erklärt: „Mit dem Oberbürgermeister Hannovers stellt sich eine deutsche Großstadt hinter die Forderungen der Letzten Generation. Wir bringen Hannovers öffentlichen Appell heute in der notwendigen Dringlichkeit zu den Abgeordneten des Bundestages.”

Die ersten dramatischen Vorboten der aufziehenden Klimakatastrophe haben längst auch Europa erreicht. Mitten im Winter lassen Dürren in Frankreich und Italien Stauseen versiegen, gefährden die Trinkwasserversorgung und die diesjährigen Ernten. Doch statt die Notbremse zu ziehen, führen die Regierungsoberhäupter ihren tödlichen Kurs fort. Der französische Klima-Minister Christophe Béchu scheint vor dieser fahrlässigen Untätigkeit zu resignieren. Er spricht in einer Pressekonferenz davon, dass man sich nun auf ein Leben mit 4 Grad plus vorbereiten müsse.

Stefan Rahmstorf, renommierter Klimaforscher am PIK, stellte auf Twitter klar: „Keine Regierung wird ihre Bürger in einer 4 Grad wärmeren Welt noch schützen können. Das ist die Realität.“

Die Letzten Generation vor den Kipppunkten appelliert an die Bundesregierung, ihrer Pflicht gegenüber Verfassung und Bevölkerung nachzukommen:
Verhindern Sie die völlige Zerstörung unserer Lebensgrundlagen und das milliardenfache Leid, das damit einhergeht. Schwierige Entscheidungen liegen vor uns. Lassen Sie die Bürgerinnen und Bürger dabei direkt mit­entscheiden, um das notwendige Vertrauen zu schaffen. Berufen Sie einen Gesellschaftsrat ein, mit dem Auftrag, Maßnahmen für Null-Emissionen bis 2030 in Deutschland zu erarbeiten.

Press Contact
Carla Hinrichs
Telephone: +49 3023591611
E-Mail: [email protected]

Online presentations (in german)

Every Thursday & Sunday on Zoom!

A presentation about the climate catastrophe, the denial of reality and the chance to take responsibility at this unique point in human history.  This is the first step to get active!

YOUR DONATION COUNTS!

Are you convinced that everything has to change? Have you had enough of the ignorance and inertia of those in power? We are ready to give everything. With your donation you can help us to do this.